Tarifrunde 204

8,7 Prozent mehr Entgelt in zwei Stufen für das Sanitärhandwerk NRW vereinbart

15.05.2024 | Die IG Metall NRW und der Fachverband Sanitär Heizung Klima NRW haben sich auf ein Tarifergebnis geeinigt. Demnach steigen die Entgelte zum 1. März 2024 um 5,1 Prozent und zum 1. März 2025 um weitere 3,6 Prozent. Die Ausbildungsvergütung steigt zu den gleichen Zeitpunkten um 70 bzw. 60 Euro. Zudem erhalten Vollzeitbeschäftigte eine Inflationsausgleichsprämie in Höhe von 1.500 Euro (Teilzeitbeschäftigte entsprechend anteilig).

Auszubildende erhalten 750 Euro. Die Auszahlung erfolgt in zwei gleichen Teilen mit spätestens den Abrechnungen Juni 2024 und November 2024. Monteure im 1. Berufsjahr erhalten im Nachgang zur jeweiligen Tariferhöhung eine Erhöhung ihres Stundensatzes von jeweils 0,50 Euro. Darüber hinaus haben die Tarifvertragsparteien Gesprächsverpflichtungen zu den Themen Vermögenswirksame Leistungen und zur Ausbildung vereinbart.

Patrick Loos, Verhandlungsführer für die IG Metall NRW: „Das ist ein Gesamtpaket, das sich sehen lassen kann. Mit den prozentualen Entgelterhöhungen erhalten die Beschäftigten nachhaltig deutlich mehr Geld ins Portemonnaie. Zusammen mit der Inflationsausgleichsprämie bringt das eine deutliche Entlastung bei den stark gestiegenen Lebenshaltungskosten. Bei der Auszubildendenvergütung haben wir eine deutliche Verbesserung erreicht. Das hilft den jungen Menschen, das hilft aber auch den Unternehmen im Wettbewerb um den Nachwuchs.“   

 

Von: th

Unsere Social Media Kanäle